Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Der Global Compact der Vereinten Nationen

Artikel

Der Global Compact der VN ist die weltweit größte freiwillige Initiative im Bereich der sozialen Verantwortung von Unternehmen.

Der Global Compact der VN ist die weltweit größte freiwillige Initiative im Bereich der sozialen Verantwortung von Unternehmen. Die teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich, ihre Geschäftspraktiken, Produktionsverfahren und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Diese leiten sich aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der VN, der Erklärung über die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit der Internationalen Arbeitsorganisation und den Grundsätzen der Erklärung von Rio zu Umwelt und Entwicklung der VN ab:

Menschenrechte

  • Prinzip 1: Unterstützung und Respektierung der internationalen Menschenrechte im eigenen Einflussbereich
  • Prinzip 2: Sicherstellung, dass sich das eigene Unternehmen nicht an Menschenrechtsverletzungen beteiligt
  • Arbeitsnormen
  • Prinzip 3: Wahrung der Vereinigungsfreiheit und wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen
  • Prinzip 4: Abschaffung jeder Art von Zwangsarbeit
  • Prinzip 5: Abschaffung der Kinderarbeit
  • Prinzip 6: Beseitigung der Diskriminierung bei Anstellung und Beschäftigung

Umweltschutz

  • Prinzip 7: Unterstützung eines vorsorgenden Ansatzes im Umgang mit Umweltproblemen
  • Prinzip 8: Ergreifung von Schritten zur Förderung einer größeren Verantwortung gegenüber der Umwelt
  • Prinzip 9: Hinwirkung auf die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien

Korruptionsbekämpfung

  • Prinzip 10: Selbstverpflichtung, Korruption in allen Formen, einschließlich Erpressung und Bestechung, zu begegnen

Damit kann die Wirtschaft als wichtige Kraft der Globalisierung dazu beitragen, dass die Entwicklung von Märkten und Handelsbeziehungen, von Technologien und Finanzwesen allen Wirtschaftsräumen und Gesellschaften zugutekommt. Es sollen jedoch keine freiwilligen Initiativen ersetzt werden. Der Global Compact ist vielmehr als unternehmensgesteuerte Lernplattform ausgestaltet, die Transparenz und Dialogmöglichkeiten zwischen Unternehmen, Zivilgesellschaft und Politik  schaffen soll, um erfolgreiche Umsetzungsbeispiele aufzuzeigen und zu unterstützen.

Hier liefert das weltweite Netzwerk weiterführende Informationen zu Fragen, die über die Kernkompetenz der Unternehmen hinausgehen. Politisch hat er eine wichtige Symbolfunktion. Er wird vor allem von der Privatwirtschaft getragen  und von sechs VN-Organisationen (UNHCR, ILO, UNIDO, UNEP, UNODC, UNDP), vielen Regierungen, Gewerkschaftsdachverbänden und Nichtregierungsorganisationen unterstützt.

Bisher beteiligen sich ungefähr 13.000 Institutionen aus 170 Staaten an der Initiative, darunter über 350 deutsche Unternehmen sowie circa 60 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, öffentlichem Sektor und Städte und Kommunen aus Deutschland. Die Initiative wird größtenteils aus Beiträgen des Privatsektors finanziert, sowie durch freiwillige Beiträge von Mitgliedstaaten, unter denen Deutschland eines der größten Geberländer ist.

Global Compacthttp://www.globalcompact.de/

Quelle: http://www.globalcompact.de/de/ueber-uns/deutsches-netzwerk.php

Das Deutsche Global Compact Netzwerk wird aktiv von der deutschen Bundesregierung unterstützt und hat sich nachhaltig als eine wichtige Plattform für den Dialog über gesellschaftlich verantwortliches unternehmerisches Handeln (Corporate Social Responsibility) etabliert.

Quelle: http://www.bmz.de/de/themen/Unternehmerische_Verantwortung/global_compact/index.html


 

Verwandte Inhalte

nach oben