Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Frieden und Sicherheit

Artikel

Regionale Konflikte, fragile oder zerfallende Staaten, bewaffnete Konflikte, Terrorismus und organisierte Kriminalität – sie alle haben gravierende Auswirkungen auf viele Menschen, die unter ihnen leiden. Sie bedrohen die Sicherheit und Stabilität ganzer Regionen und Völker.

UN Vehicles carry soldiers on a peacekeeping mission
UN Peacekeeping Mission© EPA

Regionale Konflikte, fragile oder zerfallende Staaten, bewaffnete Konflikte, Terrorismus und organisierte Kriminalität – sie alle haben gravierende Auswirkungen auf die Menschen, die unter ihnen leiden. Und sie bedrohen die Sicherheit und Stabilität ganzer Regionen und Völker.



Friedenssicherung 

Deutschland beteiligt sich aktiv an den Bemühungen der Vereinten Nationen für Frieden und Sicherheit weltweit. Derzeit sind über 3.000 deutsche Soldaten im Rahmen von fünf VN-Friedenssicherungs- und politischen Missionen sowie zur Unterstützung der Umsetzung von Resolutionen des Sicherheitsrates im Einsatz.

Zudem ist die Bundespolizei in drei VN-Missionen aktiv. Deutschlands Beitrag zu den VN-Friedensmissionen deckt fast 6% des Budgets für VN-Friedensmissionen ab und ist mit jährlich knapp 370 Millionen Euro der viertgrößte Beitragszahler weltweit.


Friedenskonsolidierung

Für die Bundesregierung steht fest: komplexe sicherheitspolitische Herausforderungen können nur politisch angegangen und gelöst werden, unter Berücksichtigung aller drei Säulen der Vereinten Nationen. Auch im Sicherheitsrat tritt Deutschland für Krisenprävention und Friedensförderung im Sinne eines nachhaltigen Friedenskonzepts ein. Deutschland hatte 2018 den stellvertretenden Vorsitz der VN-Kommission für Friedenskonsolidierung (Peacebuilding Commission/PBC) inne und setzt sich für eine engere Beziehung zwischen dem Sicherheitsrat und der PBC ein. Deutschland ist langjähriger Unterstützer des Friedensförderungsfonds des Generalsekretärs (Peacebuilding Fond/PBF) und war im Jahr 2020 der wichtigste Geber.


Deutschlands oberste Prioritäten im Bereich der Friedenskonsolidierung sind nachhaltige Übergangsprozesse, grenzüberschreitende und regionale Friedensbemühungen sowie die Einbeziehung und Beteiligung von Frauen in Friedensprozessen. Für Deutschland steht fest: Friedenskonsolidierung kann nur gelingen, wenn die Bemühungen von den Menschen vor Ort getragen werden.

Weitere Informationen

Die Rolle von Frauen bei der Friedenssicherung und in Konflikten ist ein zentrales Thema der deutschen Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat. Ziel ist es, Gleichstellung, Teilhabe und Schutz von Frauen als zentrale Bestandteile von Außen- und Sicherheitspolitik zu verankern.

Frauen, Frieden und Sicherheit

Deutschland ist ein starker verfechter zivilen Polizeiaufbaus und hat bisher mehr als 8.500 Polizeibeamte an den Vereinten Nationen, die Europäische Union und in bilaterale Polizeimissionen entsandt.

Internationale Polizeiliche Zusammenarbeit

nach oben