Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Antibiotika-Resistenzen (AMR)

Artikel

Seit einigen Jahren verfolgt Deutschland einen sektorübergreifenden Ansatz zur Bewältigung dieser Bedrohung der öffentlichen Gesundheit.

Antibiotika werden in der Human- und Veterinärmedizin zur Behandlung von bakteriellen Infektionen eingesetzt. Sie sind aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken und spielen auf verschiedenen Gebieten, wie beispielsweise bei Transplantationen oder der Versorgung Frühgeborener, eine entscheidende Rolle.

Durch den unsachgemäßen Einsatz von Antibiotika – darunter versteht man z. B. den Einsatz bei durch Viren hervorgerufenen Infektionen, bei denen Antibiotika nicht wirken, oder eine falsche Dosierung – und die mangelnde Einhaltung von Hygienemaßnahmen in Human- und Veterinärmedizin sowie durch den Einsatz in der Landwirtschaft können sich Antibiotika-Resistenzen (AMR) entwickeln und ausbreiten. Auch der Handels– und Reiseverkehr trägt zu ihrer Ausbreitung bei. AMR führen dazu, dass bisher leicht behandelbare Infektionen nur noch schwer oder überhaupt nicht mehr therapiert werden können. 

Der Kampf gegen die antimikrobielle Resistenz ist eine wichtige Priorität von Deutschland. In der Tat verfolgt Deutschland seit einigen Jahren einen sektorübergreifenden Ansatz zur Bewältigung dieser Bedrohung der öffentlichen Gesundheit. Im Mai 2015 verabschiedete das Bundeskabinett die deutsche Antimikrobielle Widerstandsstrategie (DART 2020), die diese Bemühungen konsequent verfolgt. Unter anderem sollen Systeme zur Überwachung von AMR und Antibiotika eingesetzt werden, um frühzeitig auftauchende, gegen mehrere Medikamente (multi-drug) resistente Krankheitserreger zu erkennen. Die Strategie zielt auch darauf ab, das Wissen und das Bewusstsein für die Risiken der AMR und die Bedeutung einer guten Hygiene zu verbessern, sowohl bei der allgemeinen Bevölkerung als auch bei den Angehörigen der Gesundheitsberufe.

Die Bundesregierung engagiert sich für den Kampf gegen AMR bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO), im Rahmen der Arbeit der Europäischen Union und der G7. In besonderem Umfang hat sich die Bundesregierung zudem im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft 2017 engagiert.


Verlinkung/Quellen:

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/antibiotika-resistenzen.html - Antibiotika Resistenzen

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/en/en/ministry/international-co-operation/antimicrobial-resistance.html; Antibiotika Resistenzen – english version

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/en/ministry/gard-partnership.html - GARD Partnership – english version

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/en/health/g20-health/who-list-priority-pathogens.html; - List of Priority Pathogens – english version

nach oben