Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Tschadsee-Konferenz: Geber kündigen 2,17 Milliarden US-Dollar für die Region an

03.09.2018 - Pressemitteilung

Zum Abschluss des ersten Tages der Tschadsee-Konferenz erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts heute (03.09.):

Zur Tschadsee-Konferenz im Auswärtigen Amt in Berlin kamen heute über 70 Staaten, internationale Organisationen und zivilgesellschaftliche Akteure zusammen, um über humanitäre Hilfe, Stabilisierung und Entwicklungszusammenarbeit in der Tschadsee-Region zu beraten.

Die Teilnehmer kündigten an, in den kommenden Jahren insgesamt 2,17 Milliarden US-Dollar für die Tschadsee-Region zur Verfügung zu stellen. Entwicklungsbanken sagten zusätzlich 467 Millionen US-Dollar in günstigen Krediten zu.

Außenminister Heiko Maas sagte:  

„Ich freue mich sehr über die Gesamtsumme, die heute von den Teilnehmern der Konferenz verkündet wurde. Die Konferenz zeigt, was möglich ist, wenn wir zusammenarbeiten.“

Maas kündigte an, dass Deutschland EUR 100 Millionen zusätzlich für humanitäre Hilfe in der Region bis 2020 bereitstellen werde. Zudem werde Deutschland EUR 40 Millionen an Mitteln für Stabilisierung und Prävention bereitstellen – rund EUR 30 Millionen hiervon sind Neuzusagen. Auch in der Entwicklungszusammenarbeit ist Deutschland in der Region aktiv: Aktuell setzt die Bundesregierung Programme im Umfang von rund 220 Millionen Euro um und neue Vorhaben sind in Planung.

 

nach oben